EU4ART Logo

Der Gewinner des Wettbewerbes für das EU4Art Logo steht fest.


József Gábos, ein Student des Studienganges Grafikdesign an der Ungarischen Akademie der Bildenden Künste (HUFA) in Budapest, setzte sich gegen 59 Mitbewerber*innen durch. Die Ausschreibung richtete sich an Studierende der Allianz-Hochschulen Budapest, Rom, Riga und Dresden.

Ziel des Wettbewerbes war es ein Logo zu entwerfen, das die EU4ART-Allianz für die Öffentlichkeit erkennbar und unterscheidbar macht und als Bindeglied zwischen den Partner der Allianz fungiert. Da ein wesentliches Ziel der Allianz der wechselseitige Austausch auf allen universitären Ebenen ist, werden die Studierenden von Beginn an bei der Projektentwicklung eingebunden. Erfreulicherweise haben sich zahlreiche Studierende der HfBK Dresden mit Entwürfen am Wettbewerb beteiligt und damit signalisiert, dass grenzüberschreitende Aktivitäten für das Studium von hoher Relevanz sind.

„Diese Allianz macht sichtbar, dass unterschiedliche künstlerische und institutionelle Traditionen und Profile einen großen Reichtum darstellen, der in die Gesellschaft hineinwirken kann“ sagt Matthias Flügge, Rektor der HfBK Dresden und fügt hinzu, dass dieser Wettbewerb der Anfang zahlreicher Maßnahmen ist, mit der die Allianz künftig in der Öffentlichkeit sichtbar werden wird.

Herzlichen Glückwunsch an József Gábos, Student der HUFA, der mit seiner Arbeit den ersten Platz belegt und damit 1000 € gewinnt. Vectirāns Gatis, Student der AAL, erhält mit dem zweiten Platz ein Preisgeld von 500 €. Den dritten Platz, der mit einer Leistungsprämie honoriert wird, belegen Alvis Berngards und Achat-Eglite-Drezina, ebenfalls Studenten der AAL.

Wir danken allen Studierenden die sich mit ihren Arbeiten am Wettbewerb beteiligt und uns dabei eine Vielfalt und Bandbreite an Entwürfen gezeigt haben.