• moellereu4art

Zusatzförderung durch Horizon 2020 bewilligt

Aktualisiert: Sept 22

Unter der Federführung Dresdens erhält EU4ART Projekt ergänzende Unterstützung aus Horizon 2020.


Am 24.7.2020 gab die Europäische Kommission bekannt, dass die ersten 17 Allianzen von europäischen Universitäten, die im Rahmen des Programms Erasmus+ ausgewählt wurden, jeweils eine ergänzende Unterstützung in Höhe von 2 Millionen Euro durch das EU Programm Horizon 2020 erhalten werden.

"Durch die ergänzende Unterstützung aus Horizon 2020 für das Pilotprojekt 'Erasmus+ Europäische Universitäten' stärken wir die Synergien zwischen Bildungs-, Forschungs- und Innovationspolitik und helfen den Universitäten, eine größere kritische Masse zu schaffen, um Lösungen zu finden und Talente auszubilden, die die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der EU lösen können.“ (Mariya Gabriel, Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend)

Seit November 2019 ist die Hochschule für bildende Künste Dresden Teil des europäischen Hochschulverbundes EU4ART. Darin entwickelt Dresden, zusammen mit den Kunsthochschulen in Budapest, Rom und Riga ein gemeinsames Curriculum für einen internationalen Studiengang für Bildende Kunst und baut einen Verbund künstlerischer Werkstätten auf.

Der ergänzende Antrag der EU4ART Allianz an Horizon 2020 wurde federführend von der HfBK Dresden gestellt, die damit auch die Leitung des Vorhabens übernimmt. Mit den Zuwendungen, die über einen Zeitraum von drei Jahren verteilt liegen, soll vor allem ein internationales Graduiertenangebot für bildende Künstlerinnen und Künstler an den Schnittstellen zwischen Kunst, Forschung und Wissenschaft entwickelt werden. Beginn des Projektes ist Februar 2021.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen